Werke

Toast mit Ohren

Inhaltsangabe

Fast jeder in Schleswig-Holstein hat seine Stimme schon einmal gehört. Für seine Fans gehört er am Morgen dazu wie Kaffee, Toast und Ei. Wenn seine Hörer noch schlaftrunken sind, dann ist er schon hellwach.

Carsten Köthe, Jahrgang 1962, seit 1987 einer aus dem Team von Radio Schleswig-Holstein und seit über 20 Jahren immer am Morgen zu hören in „Carsten Köthe’s Frühstücksclub“. Damit gehört er zu den am längsten amtierenden Morgen-Moderatoren Deutschlands.

In diesem Buch erzählt er Geschichten aus fast einem Vierteljahrhundert Radio: warum sein erstes Interview nie zu hören war, wie seine CD „Ohne Mutti geht es nicht“ plötzlich vor den großen Bands in den Charts landete und warum es beim Interview mit einem Fernsehstar im Sendestudio barbarisch roch.

Und dieses Buch ist zugleich eine Zeitreise in die Jahre, als das Fernsehen noch schwarz-weiß, die Schulranzen noch dunkelbraun und die Telefone noch grau waren. Es geht um Klassenfahrten in den Harz, Urlaubstouren an die Ostsee, um Hitparade und Daktari, um den alljährlichen „Blauen Brief“ und um den samstäglichen „Blauen Bock“.

Kurzum: Es ist die Geschichte eines ganz normalen Jungen aus Schleswig-Holstein, der, wenn er als Kind gefragt wurde: „Was willst du denn später mal werden?“, immer geantwortet hat: „Ich geh’ mal zum Radio.“

Dann haben die Erwachsenen immer gelacht …

 

Teufelchen in der Brust

Inhaltsangabe

In diesem Buch geht es um Fröhlichkeit trotz Krankheit. Diese Brustkrebsgeschichte ist nämlich alles andere als traurig – und das nicht nur, weil sie gut ausgeht.

Sie handelt von einer Perücke mit Namen und Namensvetter, von Chemie, die aussieht wie Fruchtsaft, von dem Zusammenhalt einer Familie, von stinkendem Käse, von Radtouren auf Sylt und von „Scheiß-egal-Pillen“ und ihren Auswirkungen. Zusammengefasst: Sie handelt von einem Jahr mit einem Teufelchen in der Brust.

Miriam Köthe schreibt mit einem fröhlichen Augenzwinkern, während ihrem Ehemann, Carsten Köthe, dem stets gut gelaunten Morgenmoderator von Radio Schleswig-Holstein, das Lachen manchmal vergeht. Er beschreibt, wie er die Krankheit seiner Frau erlebt hat – in seiner ureigenen Art.

Dieses Buch soll Kranken sowie Angehörigen Mut machen und es soll helfen, die Krankheitszeit gemeinsam zu meistern.

„Gerade aus Sicht unserer Krebsgesellschaft enthält es viele Punkte, die in sonst erschienenen Publikationen gar nicht vorkommen … : Patientensicht, Arzt-Patientenkommunikation, Entscheidungsfindung bei der Therapie und, was kann ich für mich tun.“

Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.